Auflösung

Anzahl der erzeugbaren und einzel ansteuerbaren Bildpunkte je Längeneinheit.
Es werden 4 verschiedene Auflösungen unterschieden:

  1. Scanauflösung (Maßeinheit ist ppi = points per inch)
  2. Auflösung des Ausgabegeräts (gemessen in dpi = dots per inch = Punkte je inch) Laserbelichter erreichen 3600 dpi und höher, Laserdrucker zwischen 300 und 800 dpi. Je höher dieser Wert, desto höher der Tonwertumfang von Abbildungen.
  3. Druckauflösung (Maßeinheit ist lpi = lines per inch oder L/cm = Linien pro Zentimeter)
  4. Monitorauflösung (Maßeinheit dpi) liegt bei 72 dpi

Beschnitt

  1. Teil des Druckbogens, der nach dem abschließenden Schneiden wegfällt.
  2. Teile einer Abbildung, die über den Seitenrand hinausragen und weggeschnitten werden.

CMYK

Abkürzung für Cyan, Magenta, Yellow (=Gelb) und Key (= Tiefe oder Schwarz). So werden die Farben im Vierfarbprozess genannt.

DIN-Formate A, B, C

Größen der im Geschäfts- und Behördenbereich genutzten Papier- und Verpackungsformate. DIN-Formate Überblick downloaden.

Nutzen

  1. Kleinere Papierformate werden aus größeren herausgeschnitten.
  2. Mehrere von der gleichen Vorlage angefertige Kopien.

Perforieren

In Papier oder Karton werden kleine Löcher oder Schlitze gestanzt, um Blattteile einfach knicken und abtrennen zu können.

Überfüllung

Geringfügiges Überlappen der Ränder von Schrift und Flächen mit den direkt anschließenden Rändern anderer Formen. Dies dient der Vermeidung von ungewünschten Blitzern.